Meine Zeit in Norwegen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Eigenheiten der Norweger
  Haftungsausschluss
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/fabian-norwegen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein letzter Eintrag!

So Leute, ich melde mich noch ein letztes Mal aus Norwegen. In 20 Tagen bin ich schon wieder auf deutschem Boden. In der letzten Zeit ist eigentlich relativ viel passiert. Ich glaube aber nicht, dass sich die meisten von euch hier 3 Seiten Text durchlesen würden, also halte ich es kurz.

In den Osterferien waren wir wieder bei unserer Hütte, allerdings war erstaunlicherweise kein Schnee mehr da, deswegen konnten wir nur wandern gehen und nicht Langlaufen, war aber trotzdem nett. Ordentlich Gartenarbeit gemacht und sich mal wieder richtig ausgepauert nach der langen Zeit des Schnees. Wenn man bedenkt, dass es circa 6 Monate Schnee hier war. Naja das eine Ferienhaus hat eine Wald mit dabei, dass heißt ich konnte massenhaft Bäume zersägen und mal endlich wieder was tun. Über Ostern an sich war ich dann bei Anita in Vaaler. Ein sehr hübsches kleines Städtchen. Wir hatten viel Spaß. Leider habe ich mich erkältet und meine Stimme ist fast ganz weg gewesen, hat dem Ganzen aber nicht sooo viel getan. Hatte da nen paar lustige Erlebnisse mit verpassten Bussen, die ich dann doch eigentlich nicht verpasst habe usw. Ich war auch in Elverum für alle denen das was sagt. Habe mir die Glomma noch mal eingehend angeguckt und nett mit den Leuten da über alte Ereignisse geplaudert.

Dann kam die Russetid. Das bedeutet so viel wie die Zeit in der die Abiturienten mal komplett die Sau raus lassen können. Man kauft sich so ne rote Hose macht Aufkleber und Schriftzüge drauf und macht dann vom 1.-17.Mai ganz viel Unsinn. Ich habe auch mitgemacht. Es war wahnsinnig witzig. Man hat auch so eine Art Visitenkarte, die man an Kinder verteilt. Die Kinder lieben das und wenn die jemanden sehen mit so einer Hose, dann kommen die auch zu dir gerannt und fragen dich nach diesen Karten. So in der Art wie wir damals Pokemon Karten gesammelt haben Der Höhepunkt der Feiern ist dann der 17.Mai. Der Tag ist auch der Norwegische Nationalfeiertag. In Oslo wird er riesen groß gefeiert. Alle Schulen gehen in einer Parade auf der Schlossstraße zum Schloss und winken dem König zu. Man zieht sich sehr gut an, mit Anzug und die Frauen mit der Traditionellen Norwegischen Kleidung. Dann geht man nachmittags aus essen. Wir waren in einem Richtig guten Restaurant. Als Vorspeise gab es bereits Hummer und Kaviar und Miesmuscheln und Austern. War richtig genial.

Das nächste erwähnenswerte Ereignis ist das Langewochenende 1.-5.Juni. Ich bin nach Tromsö geflogen um Andreas zu besuchen. Er ist auch Austauschschüler. Am Flughafen hatte ich dann eine nette Erfahrung mit den Sicherheitskräften. Ich lief nichts ahnend durch die Sicherheitsschranke und habe meine Tasche auf dem Laufband beobachtet. Der Sicherheitsmann starrt auf seinen Bildschirm, und ich auf ihn. Plötzlich guckt er mich an und ich ganz schnell weg. Als ich dann durch dieses Pieps-Ding war und es natürlich bei mir gepiepst hat, das tut es immer, wollte ich meine Tasche nehmen. Aber der Sicherheitsmann fragt mich ob das meine wäre und als ich dies bejahte meinte er ich soll die Tasche nicht anrühren und telefonierte. Ungefähr 30 Sekunden später kam dann die Flughafen Polizei angerannt und einer von denen drängte mich in eine Ecke. Die haben sich erst mal beraten was man mit meiner Tasche machen sollte. Ich war natürlich mehr als verwirrt und jeder Versuch meinerseits einer Kommunikation wurde ignoriert. Nach einer Weile kamen die Sicherheitskräfte dann drauf meine Tasche zu sprengen, riefen also das Bombenkommando. Irgendwann kriegten wir es dann hin eine kleine Kommunikation zu haben und ich durfte dann endlich meine Tasche aufmachen. Als die dann feststellen durften, dass ich in meiner Tasche lediglich ein Butterbrot und Aluminiumfolie und ein bisschen Obst hatte mit meinen Stricksachen waren sie verwundert. Die Strickpinne welche aus Eisen/Metall sind, lagen so ums Brot verteilt, dass es aussah, als ob es Drähte wären und die dachten ich würde eine Bombe schmuggeln. War auf jeden Fall mal seeehr Ereignisreich. Die Zeit bei Andreas war auch super. Wir haben Staudämme gebaut, sind viel spaziert und haben uns die Mitternachtssonne angeguckt. Und an dem Tag war auch eine Mitternachtssonne-finsterniss. Die nächste ist erst in 73 Jahren oder so Schon lustig. Sonnenfinsterniss mitten in der Nacht. Aber ich muss sagen, dass die Mitternachtssonne einfach umwerfend ist. Es ist die ganze Zeit Tag hell. Man könnte noch um 1 Uhr Nachts nen Buch lesen ohne sich anstrengen zu müssen. Es war umwerfend. Ich saß mit Andreas auf einem Berg und wir haben ein kleines Lagerfeuer gemacht und uns die Sonne angeguckt. Wir saßen draußen bis 4 Uhr Nachts und haben uns unterhalten. Es war einfach umwerfend!

Jo und das war es im ganz groben auch schon. Wenn ihr von irgendwas mehr wissen möchtet schreibt mich einfach an oder wartet bis zum 5.7 wenn ich wieder zuhause bin. Vorher gibt es keinen Eintrag mehr. Ich wünsche euch allen also einen schönen Juni und man sieht sich doch hoffentlich mal wenn ich wieder da bin!

Bis dann,
Fabian

10.6.11 19:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung